Sendemast des NDR in Welmbüttel beschädigt

Welmbüttel (ots) - Innerhalb der vergangenen anderthalb Jahre ist es zu einer erheblichen Beschädigung eines Sendemastes des NDR in Welmbüttel gekommen. Erst jetzt ist der Schaden bei einer Routineprüfung aufgefallen, er dürfte sich auf rund 10.000 Euro belaufen.
Der betroffene durch einen Zaun gesicherte und 140 Meter hohe Mast befindet sich auf einer Weide in der Straße Am Sender. Bei der jetzt erfolgten Überprüfung des Antennenträgers stellten Techniker fest, dass das Rettungsgerät in der Spitze beschädigt war und das 200 Meter lange Rettungsseil fehlte. Nur durch den Austausch des Rettungsgeräts mit neuem Seil kann der Schaden behoben werden, was Kosten in Höhe von etwa 10.000 Euro verursachen dürfte. Nach Einschätzung der Fachleute könnten Unbekannte den Turm zum Start eines Gleitschirmfluges genutzt haben. Auf die Gefahren dieser missbräuchlichen Benutzung sei allerdings nachdrücklich hingewiesen, denn es ist nicht nur äußerst risikobehaftet, den Mast zu erklimmen, sondern lebensgefährlich, sich oben im Hochfrequenzbereich des Antennenträgers aufzuhalten.
Zu der Sachbeschädigung muss es seit Februar 2013 gekommen sein, hier erfolgte die letzte Kontrolle. Wer Hinweise in dem Fall geben kann, sollte sich mit der Polizei in Tellingstedt unter der Telefonnummer 04838/78065 oder mit dem Polizeiruf 110 in Verbindung setzen.
Merle Neufeld
Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010
Mobil: +49 (0) 171 337 53 56
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Keine Kommentare: